Mein Spind

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Textilien. Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. Bitte senden Sie uns dafür einfach die Produktauswahl in diesem Spind zu und füllen Sie das folgende Formular aus. Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Anrede*
Absenden
*Pflichtangaben

Mein Spind

Vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wir senden Ihnen in Kürze ein unverbindliches Angebot zu.
Es ist ein Fehler aufgetreten
Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.
Schliessen

Login für Bestandskunden

Für Kunden mit Webportal-Zugang
Für Kunden mit Webservice-Zugang

Fragen?

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Service-Hotline unter +49 7243 707 2020*.
Oder sprechen Sie Ihren zuständigen Außendienstmitarbeiter an.

Sterile OP-Textilien

Zertifizierte, sterile OP-Textilien

sorgen für höchste Sicherheit

Für unsere OP-Textilien im bardusch Textilservice garantieren wir absolute Keimfreiheit und Sterilität gemäß des Medizinprodukte-Gesetzes und der NORM 13485:2003. Ausnahmslos alle OP-Textilien von bardusch sind zertifiziert und wieder verwendbar.

Atmungsaktive, keim- und flüssigkeitsdichte OP-Mäntel aus textilen Laminaten sorgen für Sicherheit im OP-Raum. Sie bieten einen hohen Tragekomfort, ebenso wie die permanent hydrophobe OP-Arbeitskleidung aus Mikrofilamentgewebe.

Einwegmaterial wird somit überflüssig und Entsorgungsprobleme entfallen. Der Abtransport benutzter OP Kleidung und -Textilien erfolgt durch bardusch in geschlossenen, staubdichten Rollbehältern, die nach Gebrauch vollwirksam desinfiziert werden. Um die Keimfreiheit und Sterilität gemäß MPG rundum zu gewährleisten, wird die OP Kleidung nach jedem Waschzyklus kontrolliert, entflust und getaped. Anschließend wird sie funktionsgerecht zusammengelegt und zu Sets -gestellt. Dann geht die OP Kleidung in das bardusch Steril Center.

Dort erfolgt die Sterilisation der Sets, die selbstverständlich kontrolliert und dokumentiert wird. 
Um ein Maximum an möglicher Sicherheit zu bieten, wird die gereinigte OP-Kleidung zusätzlich regelmäßigen Kontrollen eines anerkannten, unabhängigen Instituts unterworfen.

OP-Bekleidung mieten mit dem Textilservice

von bardusch

Beim Textilmanagement fragen sich sowohl Krankenhäuser wie auch Pflegestationen, welche Vorteile Einweg- oder Mehrweg-OP-Bekleidung haben. Oft sind Mehrwegschutztextilien dank des optimalen Komforts und der verlängerten Haltbarkeit die bessere Alternative. Nicht zuletzt aufgrund des stetig steigenden Kostendrucks im Gesundheitsbereich sind effizientere Versorgungskonzepte gefragter denn je.

Was ist OP-Bekleidung

und warum muss diese getragen werden?

Primär geht es bei OP Bekleidung darum, den Keimtransfer zwischen OP-Team und Patient zu vermeiden. Daher wird diese ausschließlich innerhalb des OP-Bereichs getragen. Der Operationssaal ist ein Arbeitsbereich mit Schutzstufe 2, wobei der Zugang ausschließlich berechtigten Personen mit der entsprechenden Schutzkleidung vorbehalten ist. Daher ist es empfehlenswert, der OP-Bekleidung eine bestimmte Farbe zuzuteilen, damit diese eindeutig erkennbar für Außenstehende ist. Die OP-Bereichskleidung besteht aus Kopfbedeckung, Hemd oder Kasack, Hose, allergenarme und flüssigkeitsdichte Handschuhe sowie flüssigkeitsdichte Fußbekleidung. Diese kann um eine aus Mund-Nase-Schutz, Schutzbrille, Schürze und Schutzschirm bestehende Schutzausrüstung erweitert werden. OP-Bekleidung ist immer steril und besitzt die Aufgabe, einen direkten Kontakt zwischen der Körperoberfläche des Personals und der Wunde des Patienten zu verhindern. Neben der unbedingt notwendigen Händedesinfektion erfüllen die sterilen Einmalhandschuhe spezifische Anforderungen. Dazu zählen Sterilität, Barrierefunktion, Reißfestigkeit und das Unterschreiten eines definierten Endotoxingehaltes. Dabei sollen diese außerdem hautverträglich, ungepudert und allergenarm sein.

OP-Bekleidung:

Einweg oder Mehrweg?

Operationen dauern oft eine längere Zeit, in der vollständige Konzentration erforderlich ist. Hinsichtlich der primären Funktion, die OP-Bekleidung erfüllen muss, leisten Einwegprodukte dasselbe wie Mehrwegbekleidung. Wird allerdings das Gesamtpaket betrachtet, punktet die Mehrweg-OP-Bekleidung in Anbetracht des Tragekomforts bei hohem Schutzniveau. OP-Bekleidung muss bestimmte normative Anforderungen erfüllen, darf den Operateur aber zugleich nicht in seiner Arbeit einschränken. Die Sicherheit des Patienten im Operationssaal besitzt stets oberste Priorität. Was auf jeden Fall für Mehrwegprodukte spricht, ist die höhere Umweltfreundlichkeit. Auch im Gesundheitswesen wird dieses Thema wichtiger. Im Sinne der Abfallvermeidung legen auch Krankenhäuser und andere Pflegeeinrichtungen größeren Wert darauf, Wertstoffe möglichst lange im Wirtschaftskreislauf zu halten. 

Auch für OP-Bekleidung:

der Textilservice von bardusch

Wer im medizinischen Bereich arbeitet, muss sich schon lange nicht mehr mit langweiliger und eintöniger Arbeitskleidung zufriedengeben. Mit dem textilen Mietservice für OP-Bekleidung von bardusch profitiert Ihr Unternehmen im Gesundheitswesen von vielen Vorteilen. Wir bieten Ihnen ein kostensparendes Textilmanagement, wobei alle Kosten transparent und nachvollziehbar für den Krankenhausträger sind. Zudem erfüllt unsere Arbeitskleidung alle Normen hinsichtlich Hygiene, Tragekomfort und Optik. Setzen auch Sie ein Zeichen für die Umwelt und nutzen Sie unseren Textilservice. Wir kümmern uns um die Anlieferung und Abholung sowie um die hygienisch einwandfreie Reinigung Ihrer OP-Bekleidung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Sterile OP-Textilien

Sterile Mantel- und Patientenabdeck-Sets

Sterile Mantel- und Patientenabdeck-Sets

Wir bieten Ihnen atmungsaktive, keim- und flüssigkeitsdichte OP-Mäntel aus textilen Laminaten und permanent hydrophobe OP-Kleidung aus Mikrofilamentgewebe. Beide Materialien zeichnen sich durch einen hohen Tragekomfort aus und ermöglichen ein sicheres Arbeiten bei allen OP-Eingriffen.

Weniger Entsorgungsprobleme, mehr Umweltschutz

Weniger Entsorgungsprobleme, mehr Umweltschutz

Sämtliche Textilien sind wiederverwendbar und werden dafür normgerecht desinfiziert, gewaschen und aufbereitet. Einwegmaterial wird überflüssig, Entsorgungsprobleme reduzieren sich – und Sie schonen Ressourcen und leisten damit einen nachhaltigen Beitrag für den Umweltschutz.

Geregelter Abtransport

Geregelter Abtransport

bardusch holt benutzte Textilien in geschlossenen, staubdichten Rollbehältern ab. Diese werden nach Gebrauch fachgerecht desinfiziert.

Zertifizierte Kontrolle der OP-Kleidung

Zertifizierte Kontrolle der OP-Kleidung

Um die Keimfreiheit und Sterilität gemäß MPG zu gewährleisten, haben wir ein Qualitätsmanagement in unseren Textilservice integriert. Die OP-Kleidung und OP-Tücher werden nach jedem Waschzyklus kontrolliert, entflust, getaped und funktional gefaltet. Anschließend werden sie zu individuellen Sets zusammengestellt. Im bardusch Steril Center werden die Sets sterilisiert. Sämtliche Prozesse werden kontrolliert und dokumentiert. Um ein Maximum an möglicher Sicherheit zu bieten, kontrolliert ein anerkanntes, unabhängiges Institut die gereinigte OP-Kleidung in regelmäßigen Abständen.

Das könnte Sie auch interessieren

KONTAKT

Kontakt

Um Ihnen die Dienste auf unserer Website bestmöglich darzustellen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Mehr Infos