Zum Inhalt springen

Wissen Arbeitssicherheit

Die Regeln des 
Arbeitsschutzes in Deutschland

Arbeitsschutz spielt in Unternehmen jeder Branche und Größe eine wichtige Rolle. Unsere wissenswerte Informationen bieten eine Übersicht über Gesetze, Verordnungen, Vorschriften, technische Regeln und Regeln der DGUV zum Arbeitsschutz.

Aktuelle Arbeitsschutzvorgaben

Der Arbeitsschutz wird in Deutschland von einer Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen geregelt. Hierbei ist es wichtig zu unterscheiden, ob es sich um ein Gesetz oder eine Verordnung handelt. Sie sind zwar beide für Unternehmen bindend, werden jedoch von unterschiedlichen Stellen festgelegt. Außerdem machen auch Institutionen wie die DGUV  Vorgaben rund um die Arbeitssicherheit. Ziel sind in jedem Fall die Vermeidung von Arbeitsunfällen, der Gesundheitsschutz und die Prävention. Schließlich sind durch Krankheit ausfallende Mitarbeiter gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen nicht nur ein Kostenfaktor, sondern auch ein Risiko für einen störungsfreien Betriebsablauf.

Um in der Vielzahl an Gesetzen, Verordnungen, Regeln und Vorgaben der DGVU den Überblick nicht zu verlieren und die jeweils aktuell gültigen Vorgaben umzusetzen, greifen viele Unternehmen auf externe Berater zurück. Diese können beispielsweise eine Gefährdungsbeurteilung abgeben, eine Übersicht mit geeigneten Maßnahmen erstellen, die Einhaltung von Vorgaben wie technischen Regeln überprüfen und Optimierungskonzepte erarbeiten. Wichtigstes Ziel von Gefährdungsbeurteilung und Arbeitsschutz ist es, die Arbeitssicherheit der Mitarbeiter zu steigern und potenzielle Gefahren zu vermeiden oder Mitarbeiter vor ihnen zu schützen. Dazu ist immer zunächst eine Gefährdungsbeurteilung erforderlich. In einer Übersicht wird bei der Gefährdungsbeurteilung erfasst, welche Gefahrenquellen an einer Betriebsstätte vorliegen. Das können beispielsweise chemische Gefahrstoffe, Lärm und vieles mehr sein. Die Übersicht dient anschließend als Grundlage, um Maßnahmen zur Steigerung der Arbeitssicherheit zu entwickeln, in der Praxis einzuführen, zu dokumentieren und zu überprüfen.

 

Gesetze zum Arbeitsschutz und zur Arbeitssicherheit

Von Bund und Ländern werden verschiedene Gesetze und Verordnungen rund um Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit erlassen. Zu den wichtigen Gesetzen gehören beispielsweise das Arbeitsschutzgesetz, kurz ArbSchG, in welchem die technischen Regeln wie Gefährdungsbeurteilung, Dokumentationspflicht, Unterweisung und Notfallmaßnahmen berücksichtigt sind. Das Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) hingegen legt die Bestellung von Betriebsärzten und Benennung von Fachkräften für Arbeitssicherheit fest. Hierzu gilt außerdem die DGUV Vorschrift 2. DGUV ist die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, welche im Bereich der Arbeitssicherheit und des Arbeitsschutzes von großer Wichtigkeit ist und unterschiedliche DGUV Vorschriften aufgestellt hat. Im Arbeitszeitgesetz (ArbZG) finden sich Regeln dazu, welche Höchstarbeitszeiten zulässig sind. Es bietet auch eine Übersicht, welche Vorgaben für Nachtarbeit, Arbeit an Feiertagen, Sonntagen und Pausen gelten. Das Jugendarbeitsschutzgesetz dient dazu, Heranwachsende im Alter von 15 bis 17 Jahren vor Gefährdungen am Arbeitsplatz zu schützen und im Fokus des Mutterschutzgesetzes steht der besondere Schutz von Schwangeren und Stillenden. Außerdem regelt das Produktsicherheitsgesetz die Anforderungen an technische Arbeitsmittel und Verbraucherprodukte.

Verordnungen zu Arbeitssicherheit,
technischen Regeln und mehr

Hinzu kommt eine Vielzahl von Verordnungen, welche für die Arbeitssicherheit und den Arbeitsschutz wichtig sind. Sie befassen sich unter anderem mit technischen Regeln, dem Umgang mit Gefahrstoffen, den Pflichten des Arbeitgebers bei der Arbeitssicherheit und vielen weiteren Themen. So legt die Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) beispielsweise fest, wie Betriebsräume und Arbeitsstätten im Freien zu gestalten sind, was im Rahmen des Nichtraucherschutzes beachtet werden muss und welche Regeln für Sicherheitsanforderungen an Arbeitsstätten gelten. Die Sicherheitsanforderungen an Arbeitsmittel hingegen werden in der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) genau definiert. Darüber hinaus spielen auch die Bildschirmarbeitsplatzverordnung, die Biostoffverordnung, Gefahrstoffverordnung und Lastenhandhabungsverordnung eine wichtige Rolle.

Professioneller Textilservice für
besseren Arbeitsschutz

Für die Arbeitssicherheit spielt auch die Bereitstellung von spezieller Arbeitskleidung mit Schutzwirkung in zahlreichen Branchen eine wichtige Rolle. Solche Schutzkleidung bieten wir in unserem Mietservice an und übernehmen dabei auch den professionellen Textilservice. Hierbei reinigen wir Kleidungsstücke in unseren bardusch Großwäschereien in Deutschland unter Einhaltung der jeweiligen Normen und Vorgaben. Neben Textilien, welche zur persönlichen Schutzausrüstung, kurz PSA, gehören, reinigen wir selbstverständlich auch gewöhnliche Arbeitskleidung und Nutzwäsche. Sie als Unternehmen können sich darauf verlassen, dass die Schutzwirkung der Arbeitskleidung durch die fachgerechte Reinigung erhalten bleibt und Ihre Mitarbeiter optimal vor den Gefahren am Arbeitsplatz geschützt sind. Außerdem ist unser Textilservice ein Angebot zur ressourcenschonenden Wäschelogistik in Unternehmen jeder Größe und Branche. Ihr individuelles Angebot für Mietwäsche und Textilreinigung erstellen wir gerne auf Anfrage.

Der bardusch-Service-Kreislauf

Der bardusch-Service-Kreislauf bietet Ihnen ein All Inclusive Paket bei dem sie sich um nichts kümmern müssen. Von der Anlieferung bis hin zur Abholung und Pflege übernimmt bardusch sämtliche Vorgänge. Erfahren Sie hier, was der Service-Kreislauf genau bedeutet

Service in Ihrer Nähe

Mit bardusch können Sie sicher sein, dass Ihr persönlicher Ansprechpartner immer in Ihrer Nähe ist — in einem unserer über 20 bardusch-Standorte in ganz Deutschland oder sogar in einem eigenen Servicebüro bei Ihnen vor Ort.

Das könnte Sie auch
interessieren