Zum Inhalt springen

150 gute Taten
Keine kalten Füße – Heimstiftung Karlsruhe

bardusch unterstützt Sybelcentrum der Heimstiftung Karlsruhe. Anlässlich unserer Jubiläumsaktion „150 Jahre bardusch – 150 gute Taten“ übernimmt die bardusch GmbH & Co. KG, Ettlingen, zwei Zimmerpatenschaften im Sybelcentrum der Heimstiftung Karlsruhe. 

„Hier wird ein ganz wichtiger Ort für die Zukunft von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien erneuert. Daher sind wir aktiv auf die Verantwortlichen zugegangen, um das Projekt „Keine kalten Füße“ zu unterstützen,“ begründet Bardusch-Gesellschafterin Christina Bardusch-Haupt die Übernahme der Patenschaften. Sie ergänzt: „Der Erfolg unseres Familienunternehmens liegt darin begründet, dass wir den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Damit unsere nachfolgenden Generationen in einer lebenswerten Zukunft aufwachsen können, müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Dazu wollen wir einen Beitrag leisten. Deshalb haben wir auch das Jubiläumsjahr anlässlich unseres 150-jährigen Bestehens ganz unter das Motto ‚Nachhaltiges Wirtschaften‘ gestellt. Zusammen mit unseren Mitarbeitern werden wir 2021 insgesamt 150 soziale und ökologische Projekte unterstützen.“

Die Einrichtungsleiterin des Sybelcentrums der Heimstiftung Karlsruhe, Teresa Musacchio, bedankte sich bei der Übergabe des Spendenschecks in Höhe von 3.000 Euro: „Die Zimmer im sanierten Gebäude des Sybelcentrums sollen den Kindern und Jugendlichen Rückzugsort und Ausgangspunkt für ihre Zukunftsgestaltung gleichermaßen sein“, erläutert Musacchio. „Um das finanzieren zu können, haben wir 2017 die Fundraising-Kampagne ‚Keine kalten Füße‘ gestartet. Wir freuen uns sehr über die Patenschaft, die bardusch aktuell übernommen hat. Mit dem Betrag haben wir nun wieder einen weiteren Schritt in Richtung Gesamtausstattung erreicht.“

Im künftigen Sybelcentrum wird ab 2023 jeweils eine Plakette an zwei Zimmern auf die bardusch-Patenschaft hinweisen.
 

Über das Sybelcentrum und „Keine kalten Füße“


In Karlsruhe verdienen alle Kinder und Jugendlichen gute Bildungschancen, Hilfe, Unterkunft und Schutz. Dafür steht auch das Sybelcentrum der Heimstiftung Karlsruhe in der Südstadt, das im Jahr 1913 gebaut wurde.

Über 100 Jahre gehen an einem Gebäude nicht spurlos vorbei: Im Sinne der Kinder und Jugendlichen muss das gesamte Sybelcentrum generalsaniert werden. Für einen optimalen Betrieb soll die Aufgliederung in die verschiedenen Bereiche, wie Inobhutnahme, Tagesgruppen, Wohngruppen, Verwaltung und Schule überarbeitet werden. Zudem soll die Inklusion behinderter Kinder und Jugendlicher durch barrierefreie Anlagen erleichtert werden.

Die Trägerin des Sybelcentrums, die Heimstiftung Karlsruhe – eine gemeinnützige und soziale Einrichtung –, kann die Kosten von mehreren Millionen Euro für die Generalsanierung nicht alleine aufbringen. Aus diesem Grund hat die Heimstiftung Karlsruhe Ende 2017 die Fundraising-Kampagne „Keine kalten Füße“ ins Leben gerufen. Das Ziel der Kampagne ist es zum einen, über Spenden, Sponsoring und Drittmittelakquise bis Ende 2023 drei Millionen Euro für die Sanierung zu generieren und zum anderen, das Bewusstsein bei den Karlsruherinnen und Karlsruhern für Chancengleichheit in der eigenen Stadt zu schärfen.
www.keine-kalten-fuesse.de

Das könnte Sie auch
interessieren